Zurück

Das Konzept Micro-Hub im Detail

Röhrentransport White-Label
Micro-Hub Bild 0

Micro-Hub

Im Stadtgebiet werden mehrere Standorte für Micro-Hubs eingerichtet, die der Größe eines Containers oder Lkw-Anhängers entsprechen. Die dezentralen Standorte ermöglichen eine Feinverteilung von Paketen auf der letzten Meile. Die Mico-Hubs werden im Idealfall nur einmal täglich beliefert. Es werden ein beladener Container oder Anhänger abgestellt und leere Container oder Anhänger wieder abgeholt. Die Zustellung der Pakete erfolgt durch jeden Kurier- Express- und Paket (KEP)-Dienst eigenständig. Die Auslieferung auf der letzten Meile an die Empfänger*innen wird vollständig mit Lastenfahrrädern oder anderen emissionsfreien Verkehrsmitteln durchgeführt.

Das Logistikkonzept Micro-Hub zielt somit auf eine emissionsfreie Belieferung auf der letzten Meile ab. Hierdurch ist eine Verkehrsentlastung in verkehrsintensiven Stadtteilen und eine Verbesserung des Verkehrsflusses durch Reduzierung des „Zweite-Reihe-Parkens“ möglich. Die Steigerung der Effizienz durch eine mögliche Flexibilität des Lastenfahrrades steht den Nachteilen der geringeren Kapazität des Lastenrads, der Umstellung von betrieblichen Abläufen und den unter Umständen höheren Personalkosten entgegen.

  • Vorteile

  • Einsatz emissionsfreier Fahrzeuge (z.B. Lastenräder)
  • Weniger leichte Nutzfahrzeuge im Stadtgebiet
  • Einfache Umsetzbarkeit
  • Nachteile

  • Höhere, kleinteilige Flächenbedarfe
  • Anpassungen im Betriebsablauf (Standorte, Fahrzeuge, Personal)
Mit Konzept Micro-Hub zum Tool
Logo Landeshauptstadt Hannover Logo Hochschule Hannover Logo Leibniz-Universität Hannover Logo Technische Universität Braunschweig Logo Volkswagen Nutzfahrzeuge
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung FKZ: 03SF0547
FKZ: 03SF0547